Spielstätten
Zurück zur Startseite

Der Bart muss ab

Der Bart muss ab – unwideruflich, hat der Regisseur gesagt. Offensichtlich eine schwierige Sache für einen Mann, seinen Gesichtsschmuck zu verlieren. Aber was macht man nicht alles für die Kunst. Und da dieser Noch-Bart-Träger Sinn für Kunst und größere Ereignisse hat, macht er seine traurige Bartabnahme zu einem öffentlichen Minievent.

Martin Schneider, der Leiter der BartherBoddenBühne muss seinen schönen schwarzen Bart, der inzwischen schon ein Markenzeichen geworden ist, aus seinem Gesicht verbannen. Der Grund: Er wird den Egon Olsen spielen in „Olsenbande II – Der große Theatercoup“. Und Egon Olsen mit Bart geht gar nicht. So muss Martin Schneider unters Barbiermesser und wird danach nicht nur bartlos sein, sondern sich auch gleich mal in Egon Olsen verwandeln. Übrigens der gnadenlose Regisseur ist Wolfgang Bordel, den man seit den 1980-er Jahren nie ohne Bart gesehen hat.

Alle Schaulustigen sind zu dieser Zeremonie „Bart ab für Egon Olsen“ am Freitag, 3. März, 21 Uhr auf die „Granitz“ im Barther Hafen eingeladen.

Die Olsenbande hat am 25. März am Anklamer Theater Premiere. Die erste Vorstellung in Barth ist am 7. April. Karten gibt es natürlich jetzt schon unter 038231 - 66 380 oder 03971 - 26 88 800

(Foto: Martin Schneider "Noch mit Bart" als Vertetung in "Das Dschungelbuch")